Was ist Pisco?

Der Pisco ist ein peruanischer Traubenbrand, der hauptsächlich in der Gegend von Pisco und Ica rund 300 km südlich der peruanischen Hauptstadt Lima produziert wird.

Im Gegensatz zu dem italienischen Grappa, dem spanischen Orujo und dem chilenischen Pisco wird der peruanische Pisco nicht aus den Pressrückständen der Weinproduktion, sondern aus vergorenem Traubenmost oder frischem Traubensaft destilliert. Dabei wird in einem einzigen durchlaufenden Prozess solange destilliert, bis ein Alkoholgehalt zwischen 38 % und 46 % erreicht wird. Zudem zeichnet sich der peruanische Pisco durch eine längere Mindestreifezeit aus.

In Peru wird der Pisco nach dem Geschmack oder der Herstellungsmethode eingeteilt. Der Pisco Puro wird aus nur einer Traubensorte (häufig Quebranta oder andere weniger aromatische Sorten wie Mollar oder Negra) hergestellt. Die Grundlage für den Pisco Aromatico sind aromatische Trauben, wie z.B. Muskateller.

Der Pisco Acholado ist eine Mischung aus verschiedenen Traubensorten, Traubenmosten oder auch zwei Endprodukten. Erwähnenswert ist als pur zu trinkender Schnaps der Pisco Mosto Verde, der aus nicht vollständig vergorenem Traubenmost hergestellt wird und den Charakter eines hochprozentigen Likörs hat.